2018-10 Dresdner Konzerte

Wieder ein wunderbares Konzert aus der Reihe der Dresdner Dankeskonzerte an einem sonnigen Sonntag im Oktober im Pianosalon Kirsten.

Ein schwungvolles, aber auch elegisches und sentimentales Trio von Michail Glinka eröffnete den Reigen der musikalischen Beiträge, dargeboten von den engagierten Künstlern Robert Oberaigner und Erik Reike – beide (seit 2014 bzw. 1988) in Solopositionen der Sächsischen Staatskapelle Dresden und vielfältig mit kammermusikalischen und Soloprojekten in aller Welt unterwegs.  Begleitet wurden die beiden Künstler von Prof. Sonja Gimaletdinow am Klavier.

Anschließend konnte der vielversprechende und überaus erfolgreiche Pianist Petr Naryshkin mit seiner Interpretation einer späten Beethoven Sonate die Zuhörer überzeugen. Petr hat sich allein in 2018 DREI erste Preise und Sonderpreise bei Internationalen Wettbewerben erspielen können.

Die Interferences für Fagott und Klavier von Roger Boutry, mit Erik Reike am Fagott, schafften den passenden Übergang zur Vorstellung der Arbeit des Vereins Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe.

Die GESPRÄCHSRUNDE MIT Liane Kilinc (Vorsitzende des Vereins Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe e.V.) musste krankheitsbedingt leider ausfallen.

Dankenswerterweise konnte die Organisatorin selbst dem Publikum einen kurzen Überblick über die Arbeit des Vereins vermitteln. Außerdem wurde spontan die Anwesenheit von Oleg Musyka – einer der Überlebenden des Massakers von Odessa am 02.Mai2014 – für ein paar Worte zur Lage in der Ukraine genutzt.

Vor diesem Hintergrund bekam die einprägsame und überzeugende Aufführung der Sonate für Flöte und Klavier von Sergej Prokofjew, mit dem virtuosen wie ausdrucksstarken Flötisten Stéphane Réty, eine ganz besondere Bedeutung.

 

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und an die Veranstalterin Sonja Gimaletdinow, die allen ihren Musikerkollegen eine profunde Partnerin am Klavier war.

 

Vielen Dank für diesen herzlichen, ernsthaften und dabei so schönen Sonntagvormittag! 🙂

2017-01 Werkstattorchester und Tänzer

Ein ganz besonderes Vergnügen war es für mich das Konzert  „Une danse à travers le temps“ des Werkstattorchester Dresden e.V. zu fotografieren.

Eröffnet wurde das Konzert mit der Capriol Suite von Peter Warlock und dem Publikum standen bezaubernde Klänge dirigiert von Deborah Oehler bevor.

Chrisptoph Gerdemann übernahm den zweiten Part, die Balett Musiken von Jean-Philippe Ramenau und begeisterte ebenfalls mich und das Publikum.

Nun kam der Part auf den auch schon die mit anwesende Fotografin Heike Antoci gewartet hatte.

Michael Gonsior leitete das Synphonieorchester zu den Klängen von Camille Saint-Saens welches optisch hervoragend von den Tänzern Chiara und Jeremy Detscher begleitet wurde.

Der gesamte Konzertsaal der HfM wurde wunderbar in Szene gesetzt und ausgeleuchtet von Oliver Fenk – ein wunderbares Bild mit umwerfenden Klängen – bis jetzt hat sich der Abend mehr als gelohnt.

Auch Clemens Weichard der den Abend moderierte legte nun das Mikrofon beiseite um mit dem Soundtrack von Harry Potter von Alexandre Desplat das Publikum erneut zu begeistern.

Nun überzeugte das Orchester mit einzelnen Sätzen im Wechsel der Dirigenten und ließ dem Zuschauer einen wunderbaren Einblick in die feinen Unterschiede des Dirigierenden.

Die Ehre des Abschlusses hatte Matthew Lynch, welcher mit grandioser Geste die L’Arlesienne Suite 2 von George Bizet ein- und dieses unvergessliche Konzert ausleitete.

Es war ein wunderbarer Abend mit euch – vielen Dank dafür! Alle Bilder findet ihr wie immer hier bei Flickr.

2016-12 Winterparty und die Harfe

2016-12 Winterparty und die Harfe Wie soll man das Wochenende einleiten? Gute Musik und bestes Wetter, schöne Frauen und vielleicht ’ne gute Party? Am besten alles!

Die passende Party hat dann der StuRa der HfM Dresden geschmissen. Die Band „Make A Move“ tat ihrem Namen alle Ehre und heizte dem Publikum ganz schön ein.

Grandiose Trompeten- und Saitensounds gemixt mit viel Humor und einfach der richtigen Baseline blieb da niemand unbewegt.

Fühlt sich fast schon an, als wäre gerade Wochenende gewesen; dabei steht das gerade erst vor der Tür.

So durfte ich heute noch bei phantastischem Sonnenlicht die Harfenistin Ann Maria Forster ablichten.

Begonnen haben wir ganz klassisch mit einer gerissenen Saite, aber diese war schnell ersetzt und wir konnten die Sonne genießen.

Wunder voller Klang bei bestem Licht – einfach schön.

Damit euch allen ein schönes Wochenende und auf bald! Alle Bilder findet ihr wie immer hier bei Flickr.

2015-06 Shooting Diplom HfBK Dresden

Am Montag wurde ich gebeten, die Diplomarbeit von Christina Birnbaum abzulichten. Christina studiert Maskenbild. Ein wirklich schöner Spaß! Danke an alle Beteiligten!

PIW_1604

PIW_1617

PIW_1690

PIW_1695

PIW_1734

PIW_1745

PIW_1772

PIW_1787

PIW_1823

PIW_1895

PIW_1934

PIW_1988

PIW_2034