2018-10 Dresdner Konzerte

Wieder ein wunderbares Konzert aus der Reihe der Dresdner Dankeskonzerte an einem sonnigen Sonntag im Oktober im Pianosalon Kirsten.

Ein schwungvolles, aber auch elegisches und sentimentales Trio von Michail Glinka eröffnete den Reigen der musikalischen Beiträge, dargeboten von den engagierten Künstlern Robert Oberaigner und Erik Reike – beide (seit 2014 bzw. 1988) in Solopositionen der Sächsischen Staatskapelle Dresden und vielfältig mit kammermusikalischen und Soloprojekten in aller Welt unterwegs.  Begleitet wurden die beiden Künstler von Prof. Sonja Gimaletdinow am Klavier.

Anschließend konnte der vielversprechende und überaus erfolgreiche Pianist Petr Naryshkin mit seiner Interpretation einer späten Beethoven Sonate die Zuhörer überzeugen. Petr hat sich allein in 2018 DREI erste Preise und Sonderpreise bei Internationalen Wettbewerben erspielen können.

Die Interferences für Fagott und Klavier von Roger Boutry, mit Erik Reike am Fagott, schafften den passenden Übergang zur Vorstellung der Arbeit des Vereins Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe.

Die GESPRÄCHSRUNDE MIT Liane Kilinc (Vorsitzende des Vereins Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe e.V.) musste krankheitsbedingt leider ausfallen.

Dankenswerterweise konnte die Organisatorin selbst dem Publikum einen kurzen Überblick über die Arbeit des Vereins vermitteln. Außerdem wurde spontan die Anwesenheit von Oleg Musyka – einer der Überlebenden des Massakers von Odessa am 02.Mai2014 – für ein paar Worte zur Lage in der Ukraine genutzt.

Vor diesem Hintergrund bekam die einprägsame und überzeugende Aufführung der Sonate für Flöte und Klavier von Sergej Prokofjew, mit dem virtuosen wie ausdrucksstarken Flötisten Stéphane Réty, eine ganz besondere Bedeutung.

 

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und an die Veranstalterin Sonja Gimaletdinow, die allen ihren Musikerkollegen eine profunde Partnerin am Klavier war.

 

Vielen Dank für diesen herzlichen, ernsthaften und dabei so schönen Sonntagvormittag! 🙂